Der BMW AbgasskandalDer BMW Abgasskandal

Der BMW Abgasskandal

Der BMW Abgasskandal - das müssen Sie wissen!

Derzeit ist noch nicht abschließend geklärt, inwieweit BMW in den Abgasskandal verwickelt ist. Bislang musste BMW wegen Manipulationen im Abgasskandal ein Bußgeld in Höhe von 8,5 Millionen EUR zahlen. Erste Urteile deuten darauf hin, dass auch der bayerische Autobauer Teil des Diesel Abgasskandals ist. Im Wesentlichen dürfte es im BWM Abgasskandal um die Frage gehen, ob das von BMW verwendete Thermofenster und ggf. weitere verwendete Abschalteinrichtungen unzulässig sind. Die Europäische Kommission verhängte im Jahr 2021 außerdem ein Bußgeld im Rahmen eines von 2009 bis 2014 geführten Abgasreinigungskartells. Da es dabei um die Wirksamkeit der Abgasreinigung mit Ad-Blue geht (Abgasnachbehandlung) dürfte ein Zusammenhang mit dem BMW Diesel Abgasskandal naheliegen.

Kostenlose BMW Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten widerruflich einverstanden.

Welche Fahrzeuge sind betroffen im BMW Abgasskandal?

Welche Fahrzeuge im BMW Abgasskandal betroffen sind, ist eine häufig gestellte Frage. Zahlreiche Modelle von BMW könnten vom Abgasskandal betroffen sein. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge der 1er, 2er, 3er, 4er und 5er Reihe. Hinzu kommen Modelle des X 1, X 3, X 4, X 5 und Fahrzeuge der 7er Reihe. Dabei kommt es auch auf die Baujahre an. Es besteht die Vermutung, dass es sich hierbei häufig um Fahrzeuge der Baujahre 2012-2017 handelt dürfte.

Wer kann im BMW Abgasskandal Ansprüche geltend machen?

Ok
Gebrauchtwagen
Ok
Neuwagen
Ok
Fahrzeug bereits verkauft
Ok
Leasing ohne Übernahme
Ok
Auch für EU Nachbarn

BMW Diesel Abgasskandal - Was sagt das KBA?

Vom Kraftfahrtbundesamt wurden folgende Modelle zurückgerufen:

  • BMW M550dxDrive Limousine(Produktion 2012-2017)
  • BMW M550d xDrive Touring (Produktion 2012-2017)
  • BMW 750 xDrive (Produktion 2012-2017)
  • BMW 750 Ld xDrive (Produktion 2012-2017)

In der Rückrufdatenbank hieß es damals dazu am 29.05.2018:

Beschreibung: Falsche Software manipuliert die Abgasreinigung

Hinzu kommen Fahrzeuge von BMW, die bei Abgastests z.B. der Deutschen Umwelthilfe e.V. aufgefallen sind:

  • BMW 318d Touring
  • BMW 320d GT xDrive
  • BMW 320d Efficient
  • BMW 320d Touring
  • BMW 420d Gran Coupé
  • BMW 520d Touring
  • BMW 525d Touring
  • BMW 740 d xDrive
  • BMW X1 xDrive18d
  • BMW X3 xDrive20d
  • BMW X5 xDrive25d

Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln vom 12.03.2020, Az. 3 U 55/19 können auffällige Abgastests jedenfalls ein Indiz für die Verwendung von unzulässigen Abschalteinrichtungen sein. Insofern gibt es bei zahlreichen BMW Modellen greifbare Anhaltspunkte für Abgasmanipulationen.

BRIXLANGE Rechtsanwälte - im Dienst der Autofahrer

BMW Abgasskandal Klage

Eine Klage im BMW Abgasskandal kann nach individueller Prüfung der Betroffenheit und der Erfolgsaussichten durch einen auf den Dieselskandal spezialisierten Anwalt anzuraten sein. Dabei dürfte insbesondere die Rechtsprechung durch den europäischen Gerichtshof relevant werden. Der Generalanwalt beim EuGH hatte am 02.06.2022 in der Rechtssache C-100/21 ein verbraucherfreundliches Votum abgegeben. Dabei hat er - vereinfacht gesagt – vorgeschlagen, dass die Hersteller bereits bei fahrlässigem Verstoß gegen europäische Abgasnormen gegenüber Verbrauchern haften. Eine Klage im BMW Abgasskandal dürfte damit erfolgsversprechend sein, weil BMW mindestens fahrlässig verkannt hat, dass es sich bei dem Thermofenster und ggf. weiteren Abschalteinrichtungen um unzulässige Funktionen handelt. Wir prüfen gerne mit Ihnen die Erfolgsaussichten Ihrer möglichen BMW Abgasskandal Klage. 

Kostenlose Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten widerruflich einverstanden.

BMW Abgasskandal Urteile

Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein hatte sich im April 2021 zum BMW Abgasskandal verbraucherfreundlich geäußert und den Fall zur Verhandlung an das zuständige Landgericht zurückgewiesen. Dabei ging es um einen X1 von BMW. Im Mai 2021 hat dann das Oberlandesgericht Köln darauf hingewiesen, dass ein Schadensersatzanspruch gemäß §§ 826, 831 BGG schlüssig dargelegt sei. Gegenstand des Verfahrens war ein BMW 550 d, der vom Kraftfahrtbundesamt wegen Abgasmanipulationen zurückgerufen worden war.

Relevante Fragen und Antworten

Kanzlei BRIXLANGE mit kostenfreier und unverbindlicher Erstberatung im BMW Abgasskandal

Die Rechtsanwälte der Kanzlei BRIXLANGE sind auf den Abgasskandal spezialisiert. Wir bieten auch im BMW Abgasskandal eine kostenfreie und unverbindliche Erstberatung an und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Kostenlose Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten widerruflich einverstanden.

Kurznachrichten

    Weitere Kurznachrichten zu BMW.
    BRIXLANGE Team

    Direkter Draht

    Wir helfen direkt telefonisch

    Sie möchten keine Onlinetools nutzen, sondern wollen lieber direkt mit einem unserer Anwälte sprechen? Nichts leichter als das. Rufen Sie uns doch direkt an.