Daimler C-Klasse im Dieselskandal - Was tun bei Wertverlust?

 letztes Update: 17.11.2021
Authors
post.titlepost.title

Dieselskandal Mercedes C-Klasse - Modelle aus den Jahren 2007 bis 2018 betroffen - Schadensersatz jetzt!

Die vielverkaufte Mercedes C-Klasse ist nicht vom Abgasskandal verschont geblieben. Die Produktion des betroffenen Mittelklassemodells der Baureihe Mercedes-Benz 204 wurde bereits im Jahr 2015 eingestellt und durch die ebenfalls betroffene Baureihe Mercedes-Benz 205 abgelöst. Betroffenen Käufern steht ein Anspruch auf Schadensersatz zu. In diesem Blog zeigen wir Ihnen auf, welche Fahrzeuge betroffen sind und was Sie unternehmen können.

Betroffene C-Klasse Modelle im Abgasskandal

Von den Rückrufen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) sind Modelle der C-Klasse in den Ausführungen Limousine, T-Modell, Coupé und Cabrio aus den Baureihen 204 und 205 betroffen. In den Fahrzeugen wurden die Motoren OM 626, OM 651 sowie OM 642 verbaut.

  • C 180 BlueTec

    Baujahr 2014 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 626 | EURO 6
  • C 180 CDI

    Baujahr 2013 - 2014
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 180 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2010 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 180 d

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 626 | EURO 6
  • C 200 BlueTec

    Baujahr 2014 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM626 | EURO 6
  • C 200 CDI

    Baujahr 2013 - 2014
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 200 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2009 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 200 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2009 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 200 d

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 220 BlueTec

    Baujahr 2014 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 220 CDI

    Baujahr 2013 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 220 CDI 4Matic

    Baujahr 2013 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 220 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2009 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 220 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2012 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 220 d

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 220d 4Matic

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 220d BlueEfficiency

    Baujahr 2014 - 2016
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 6
  • C 250 BlueTec

    Baujahr 2014 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 6
  • C 250 BlueTec 4Matic

    Baujahr 2014 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 6
  • C 250 CDI

    Baujahr 2013 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 250 CDI 4Matic

    Baujahr 2013 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 250 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2008 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM651 | EURO 5
  • C 250 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2008 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 250 CDI Sport

    Baujahr 2012 - 2015
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 5
  • C 250 d

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 250 d 4Matic

    Baujahr 2015 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 300 CDI 4Matic

    Baujahr 2013 - 2014
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 642 | EURO 5
  • C 300 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2011 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 642 | EURO 5
  • C 300 h

    Baujahr 2014 - 2018
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 651 | EURO 6
  • C 350 CDI

    Baujahr 2013 - 2014
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM642 | EURO 5
  • C 350 CDI BlueEfficiency

    Baujahr 2011 - 2013
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 642 | EURO 5
  • C 350 CDI BlueEfficiency 4Matic

    Baujahr 2009 - 2011
    Mercedes - C-Klasse
    Motor: OM 642 | EURO 5

Kostenfreie Ersteinschätzung im Abgasskandal

Im Rahmen unserer kostenfreien und unverbindlichen Erstberatung erhalten Sie eine kompetente Einschätzung der Erfolgsaussichten Ihres individuellen Falles von einem unserer spezialisierten Rechtsanwälte.

Kostenlose Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Rückrufaktion Mercedes C-Klasse W205

Die C-Klasse W205 (Limousine), S205 (T-Modell), C205 (Coupé) und A205 (Cabrio) wird seit 2014 gebaut und ist von mehreren verpflichtenden Rückrufen durch das KBA betroffen. Hierbei sind Fahrzeuge mit den Motoren OM 626 und OM 651 umfasst.

Rückrufcode 5499636 (2020) W 205

Im Juli 2020 erfolgte ein verpflichtender Rückruf des C 300 Hybrid der Baureihe 205 mit dem Motor OM 651 und der Euronorm 6. Grund des Rückrufs war die Entfernung einer unzulässigen Abschalteinrichtung bzw. der unzulässigen Reduzierung der Wirksamkeit des Emissionskontrollsystems. Betroffen hiervon sind die Baujahre 2013 bis 2016.

Rückruf 5499302 für die C-Klasse

Bereits 2019 setzte das KBA den Rückruf mit der Nummer 5499302 für Fahrzeuge der Baureihe W205 / S205 mit dem Motor OM 626 und der Euronorm 6 um. In Deutschland sind etwa 11.400 Fahrzeuge betroffen.

Rückrufaktion Mercedes C-Klasse W204

Auch die ältere Baureihe Mercedes Benz 204 (W 204 Limousine, S 204 T-Modell und C 204 Coupé und A 204 Cabrio) ist von Rückrufen nicht verschont geblieben.

Rückrufcodes 5497507 und 5496128

Im Jahr 2020 erfolgte unter den Rückrufcodes 5497507 und 5496128 der Rückruf von Fahrzeugen mit dem Motor OM 651 und der Euronorm 5. Betroffen sind die Baujahre 2008 bis 2011.

Wertverlust Mercedes C-Klasse durch unzulässige Abschalteinrichtungen

In den Diesel-Fahrzeugen wurde der Einbau unzulässiger Abschalteinrichtungen durch das KBA festgestellt. Es handelt sich unter anderem um die sog. Kühlmittel-Sollwert-Temperatur-Regelung, welche bewirkt, dass das Fahrzeug auf dem Prüfstand von 100 auf 70 Grad Celsius heruntergefahren wird, was den Stickstoffausstoß verringert. Im Straßenverkehr fällt die Schadstoffemission hingegen erheblich höher aus. Durch die Abgasmanipulation haben die betroffenen Diesel-Fahrzeuge einen erheblichen Wertverlust erlitten.

Kostenlose Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Betroffene C-Klasse gekauft? Dies sind Ihre Möglichkeiten!

Als Käufer eines betroffenen C-Klasse Modells haben Sie zwei Möglichkeiten, Schadensersatz zu erzielen und zu Ihrem Recht zu gelangen. Je nach Einzelfall und Ihren individuellen Vorstellungen werden wir in Absprache mit Ihnen auf eine der folgenden Alternativen hinwirken.

Alternative 1: Fahrzeug zurück und höherer Schadensersatz

Zunächst besteht die Möglichkeit der Rückabwicklung des Kaufvertrags. In diesem Fall der Diesel-Fahrer den Kaufpreis des Fahrzeugs abzüglich einer Nutzungsentschädigung für gefahrene Kilometer erstattet und gibt im Gegenzug sein Fahrzeug an die Daimler AG zurück. Bei dieser Variante liegt der Schadensersatz oft deutlich über dem Marktwert des streitgegenständlichen Fahrzeugs.

Alternative 2: Fahrzeug behalten und geringerer Schadensersatz

Daneben besteht für Kläger die Möglichkeit, einen Vergleich zu erzielen, sofern die Gegenseite vergleichsbereit ist. In diesen Fällen wird sich in der Regel auf eine pauschale Entschädigung geeinigt. Diese liegt erfahrungsgemäß bei etwa 15-20 % des Kaufpreises. Das Fahrzeug kann dann behalten werden.

C-Klasse: Gute Erfolgsaussichten auf Schadensersatz

Wir schätzen Ihre Erfolgschancen bei einem gerichtlichen Vorgehen als gut ein. In den vergangenen Wochen und Monaten haben zahlreiche Gerichte verbraucherfreundlich geurteilt. Zudem wurden kürzlich weitere bisher unbekannte Abschalteinrichtungen, die in einer untersuchten Mercedes E-Klasse verbaut waren, durch die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) aufgedeckt.
Gerne werden wir als Expertenkanzlei im Dieselskandal für Sie tätig. Nehmen Sie Kontakt auf.

In welchen Konstellationen kann Schadensersatz gefordert werden?

Ok
Gebrauchtwagen
Ok
Neuwagen
Ok
Fahrzeug bereits verkauft
Ok
Software-Update unerheblich
Ok
Leasing
Ok
Hardware-Nachrüstung unerheblich
Ok
Auch für EU Nachbarn

C-Klasse Software Update - Muss ich das Software Update durchführen lassen?

Wir raten ausdrücklich davon ab, das Software-Update durchführen zu lassen, solange nicht ausdrücklich unter Fristsetzung die Stilllegung Ihrer C-Klasse von der örtlichen Zulassungsbehörde angedroht worden ist. Dies ist in der Regel nach etwa 18 Monaten ab Erhalt des ersten Rückrufschreibens der Fall. Da mit der Durchführung des Software-Updates erhebliche Nebeneffekte einhergehen, empfehlen wir, mit Hilfe eines Rechtsanwalts gegen die Daimler AG tätig zu werden und den Werkstattbesuch hinauszuzögern. Das Aufspielen des Software-Updates kann kostspielige Folgen haben. Zahlreiche Betroffene klagen unter anderem über erhöhten Spritverbrauch, höheren Verschleiß oder Leistungsabfall des Motors. Mehr zum Thema "Software-Update" erfahren Sie in unserem dazugehörigen Blog. Zögern Sie jedoch nicht, gegen die Daimler AG vorzugehen, wenn Sie das Update bereits durchgeführt haben. Die Durchführung des Software-Updates ist für Ihren Anspruch unerheblich.

Mercedes C-Klasse Diesel Euro 5 nachrüsten statt Software-Update?

Auch von der hochpreisigen Hardware-Nachrüstung, die bei der C-Klasse lediglich bei den Modellen C-Klasse 200/220/250 CDI mit der Abgasnorm Euro 5 in Betracht kommt, raten wir aufgrund der unliebsamen Nebeneffekte ab. In der Regel wird im Rahmen der Nachrüstung eines SCR-Systems außerdem der Verzicht auf Geltendmachung eines Schadensersatzanspruchs vereinbart. Ein gerichtliches Vorgehen gegen die Daimler AG ist in diesen Fällen nicht mehr möglich. Wir beraten Sie gerne zu Ihrem individuellen Fall.

Deckungsschutz durch Rechtsschutzversicherungen

In vielen Fällen besteht für Kläger ein geringes finanzielles Risiko. Haben Sie zum Zeitpunkt des Abschlusses des Autokaufvertrags eine Verkehrsrechtsschutzversicherung gehabt, trägt diese in der Regel die Kosten für den Rechtsstreit. Wenn Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügt haben, beraten wir Sie selbstverständlich ebenfalls zu Ihren individuellen Möglichkeiten und Risiken. Weiteres zum Thema Rechtsschutzversicherung finden Sie in unserer FAQ-Sektion oder hier.

Achtung C-Klasse Kunden: Absolute Verjährung

Insbesondere bei älteren Modellen der Mercedes C-Klasse ist die absolute Verjährungsfrist zu beachten, welche exakt nach zehn Jahren ab dem Kaufzeitpunkt abläuft. Die Frist beginnt für einen Gebrauchtwagenkäufer am Tag des Vertragsschlusses neu zu laufen. Ist der Anspruch verjährt, kann dieser nicht mehr durchgesetzt werden.

Kostenlose Erstberatung!
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer Anwälte meldet sich binnen 24 Stunden bei Ihnen!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der dort beschriebenen Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten einverstanden.

Footer

BRIXLANGE Logo

Ihre Kanzlei für Verbraucher- und Anlegerschutz. Wir kämpfen für Ihr Recht!

© 2021 Brix & Lange Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB. Alle Rechte vorbehalten.

Auch an Adventswochenenden von 9-20 Uhr für Sie da.