Verpflichtender Rückruf

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat für zahlreiche Hersteller und Fahrzeugtypen seit September 2015 verpflichtende Rückrufe angeordnet. Die Anordnung erfolgt aufgrund des Einbaus einer oder mehrerer unzulässiger Abschalteinrichtungen. Betroffen sind u.a. VW, Audi, Porsche und die Daimler AG. Betroffene Fahrzeughalter haben ab Erhalt des Rückrufschreibens 18 Monate Zeit, das Update durchzuführen. Sie werden im Regelfall alle sechs Monate daran erinnert. Handlungsbedarf ist erst dann geboten, wenn die örtliche Zulassungsbehörde sich mit Fristsetzung an den Halter wendet. Bei endgültiger Nichtdurchführung des Updates kann die örtliche Zulassungsbehörde den Wagen stilllegen. 

Zum Thema passend

Footer

BRIXLANGE Logo

Ihre Kanzlei für Verbraucher- und Anlegerschutz. Wir kämpfen für Ihr Recht!

© 2022 Brix & Lange Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB. Alle Rechte vorbehalten.

Auch an Wochenenden von 9-20 Uhr für Sie da.